Mediation mit Stellvertretung

 

 

Befinden Sie sich in einem Konflikt und Ihr Konfliktpartner ist nicht bereit an einer Mediation teilzunehmen?

 

Oft bleiben Konflikte leider ungelöst, weil nicht immer alle beteiligten Konfliktpartner zu einer Mediation bereit sind.

In diesem Fall bieten wir Ihnen die Möglichkeit einer Mediation mit Stellvertretung auf der Basis der Gewaltfreien Kommunikation. Auch bei dieser besonderen Art der Mediation arbeite ich gemeinsam mit meiner Mediationspartnerin Hiam El-Embabi.

 

Dabei vertritt eine von uns beiden die nicht anwesende Konfliktpartei als „Stellvertreterin". Einfühlsam erspürt sie, worum es dem abwesenden Konfliktpartner geht. Zudem geht sie auf die Gefühle und Bedürfnisse der anwesenden Konfliktpartei ein. Die zweite  Mediatorin leitet den Mediationsprozess. Damit beginnt eine klärende Aussprache, die eine unmittelbare Wirkung auf die reale Konfliktsituation hat.

 

Am Ende dieser Mediation mit Stellvertretung vereinbart der anwesende Konfliktpartner mit sich selbst, wie er mit dem Konflikt künftig umgehen will. In einem späteren Bilanzgespräch berichtet er über die Entwicklung des Konfliktes und wir unterstützen ihn bei der Umsetzung seiner Vereinbarung mit sich selbst.

 

In den meisten Fällen verlässt der anwesende Konfliktpartner die Mediation mit großer Erleichterung, weil er Klarheit über die eigenen Bedürfnisse und die des abwesenden Konfliktpartners bekommen hat. Er versteht nun die Beweggründe des abwesenden Konfliktpartners und ist bereit, mit diesem neuen, vertieften Verständnis auf den Konfliktpartner zuzugehen.

 

Mediation mit Stellvertretung ist ein Verfahren, welches von Katharina Sander und Christoph Hatlapa, den Leitern der Schule für Verständigung und Mediation in Steyerberg entwickelt wurde.  Dieses Verfahren erhielt 2006 den Innovationspreis des Bundesverbandes Mediation e.V.

 

 

Wenn Sie wissen möchten, ob dieses Verfahren auch in Ihrem Konflikt hilfreich ist, sprechen Sie mich gerne an.

 

 

 

  

„Jeder hat seine guten Gründe, sich jetzt so zu fühlen, wie er sich fühlt und sich entsprechend zu verhalten.“    Marshall B. Rosenberg

 

 

Kommunikation - Mediation - Führungskräftetraining [-cartcount]